Portal:

Wasserspiele

 

Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie als Einzelpsychotherapie für Erwachsene in Meldorf / Dithmarschen.

.

  • Ihr Interesse an einer  tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie und einer Psychotherapeutin in Meldorf.

 

Auf diesen Seiten möchte ich mich und  meine Psychologische/Psychotherapeutische Praxis vorstellen.

Schon an dieser Stelle ist für Sie vielleicht wichtig zu wissen, dass ich eine Kassenzulassung habe, d.h. die Psychotherapie kann von Ihrer Krankenkasse finanziert werden. Außerdem liegen alle Voraussetzungen vor, dass die Kosten von Beihilfestellen und Privatversicherungen übernommen werden können.


  • Was interessiert Sie an einer psychotherapeutischen Behandlung?

 

Wenn Sie diese Seiten aufsuchen, ziehen Sie evtl. in Erwägung eine Psychotherapie bei mir durchzuführen. Dafür möchten Sie mich, meine Einstellungen und ein wenig auch meine Arbeitsweise schon mal ein wenig (virtuell) kennen lernen.

 

Wenn Sie sich erst mal ganz allgemein über Psychotherapie informieren wollen, können diese Seiten ebenfalls für Sie weiterführend sein.

 

Sie möchten vielleicht auch schon mal eine Ahnung davon bekommen, worauf  Sie sich einlassen, wenn Sie eine Psychotherapie beginnen und durchführen.

 

Hier werden Sie also etwas über mich, meine Ausbildung, meine Arbeitsweise kennenlernen.

 

Hier sollen auch ganz formale Fragen beantwortet werden wie: Bezahlt meine Kasse die Psychotherapie, welche Form der Psychotherapie ist für mich geeignet, wie kann ich Kontakt aufnehmen zu einem Psychotherapeuten/einer Psychotherapeutin.
.
  • Ein Gespür dafür bekommen, wie eine tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie als Einzelpsychotherapie für Erwachsene ablaufen kann.

 

Sie können beim Lesen dieser Seiten auch ein Gespür für den Ablauf einer Psychotherapie bekommen. Sie werden erfahren, dass eine Psychotherapie durchzuführen Ihre aktive Mitarbeit erfordert und Ihnen evtl. auch abverlangt, etwas Altes in Frage zu stellen. D.h., alte Gewohnheiten, Einstellungen, Gefühlsreaktionen, Sichtweisen Ihrer selbst und Ihrer Umwelt, Bewertungen, Handlungen. Dabei geht es oft um Automatismen, nach denen wir leben, solange es keine innere oder äußere Notwendigkeit gibt, diese in Frage zu stellen. Unser Gehirn arbeitete ökonomisch, immer mit einem möglichst geringen Energieaufwand, d.h. unser Gehirn „liebt“ Automatismen.

Wenn Sie in Erwägung ziehen, eine Psychotherapie durchzuführen, sind Sie vielleicht an einem Punkt, wo Sie mit diesen vertrauten Automatismen nicht mehr weiterkommen. Sie spüren vielleicht, dass etwas anders werden muss aber wissen nicht was und wie. Oder Sie wissen schon sehr genau, was sich ändern sollte, aber Sie können es einfach nicht. Dann fehlt vielleicht das nötige Verständnis für die alten Mechanismen oder Lebensmuster, warum sie so wichtig und wertvoll waren und sind. Fehlt das Verständnis für sich selbst, fehlt an diesen Stellen oft auch die Akzeptanz. Dadurch leidet das Selbstwertgefühl und durch all das fühlt sich der Mensch, der evtl. ein Patient oder eine Patientin in einer Psychotherapie werden will auch geschwächt. Er sucht Stabilisierung, er möchte sich wieder sicherer fühlen mit sich und seinem Leben.

Dies sind typische Punkte, an denen sich Menschen für die Durchführung einer Psychotherapie interessieren.

.

  • Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie als Möglichkeit, sich von Anpassungszwängen zu befreien

 

Ich hoffe, mit diesen Seiten ein wenig informieren und einen Eindruck vermitteln zu können. Wenn Sie mögen: Fragen Sie mich, diskutieren Sie mit mir. Meine Emailadresse finden Sie unter Kontakt.

 

Ausgebildet bin ich für tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie. Dies ist also die wissenschaftliche, theoretische und praktische Grundlage meiner Arbeit. Ergänzt habe ich diese Grundlage durch etliche andere psychotherapeutische Methoden, die mir in vielen Fällen helfen, den einzelnen Menschen besser zu verstehen (und dem Patienten auch sich selbst) und Prozesse zu entwickeln und voranzutreiben. Für die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie habe ich auch eine Kassenzulassung. Vieles von dem, was ich hier schreibe, ist aus diesem Denken heraus geschrieben, manches bezieht sich nur auf die Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie.

                                                

Ich schreibe in meinen Texten manchmal in der männlichen Person von Therapeuten oder Patienten und manchmal in der weiblichen Person von Patientinnen und Patienten. Die an einer Psychotherapie Beteiligten (Therapeutinnen und Patientinnen) sind überwiegend weiblich, das soll sich hier niederschlagen. Und es entspricht meinem Selbstverständnis als eigenständige und emanzipierte Frau, die sich als Mensch unter Menschen (Männern und Frauen) gleichberechtigt fühlt. Psychotherapie heißt oft genug auch: Befreiung von Anpassungszwängen, um sich dann als vollwertiger, gleichberechtigter Mensch zu fühlen.